In den Wassertürmen

Die Augsburger Wasserturmtechnik war im fünfzehnten Jahrhundert aufwändig und einzigartig. Wasser war keine Selbstverständlichkeit, sondern pures Luxusprodukt, dass sich die Stadt teuer bezahlen hat lassen. Stadtführerin Frau Retsch hat uns die Geschichte erzählt:
War das Wasser aus den Brunnen noch gratis, hat sich die Stadt einen privaten Wasseranschluss teuer bezahlen lassen. Entweder, man hat einmalig 200 Gulden gezahlt, oder man „abonnierte“ den Anschluss für 10 Gulden im Jahr.
Interessant wird diese Zahl erst, wenn man einen Vergleich hört: Ein kleines Handwerkerhäuschen in der Innenstadt kostete rund 60 Gulden.

Nur eine der vielen Gesichten in und um Augsburg, die wir bei unseren Recherchen und Drehs für den Dokumentarfilm „Schatzwald Augsburg“ erfahren haben..

Der Lochbach und der Brunnenbach fließen vereinigt unterhalb der Wassertürme vorbei
Der Lochbach und der Brunnenbach fließen vereinigt unterhalb der Wassertürme vorbei

Schatzwald Augsburg – Auszug aus dem Rohmaterial

Bei unserem großen Stadtwald Augsburg Projekt, bei dem wir die Synergien zwischen dem Lech und der reichen Pflanzen- und Tierwelt rund um unsere Stadt aufzeigen, machen wir immer mal wieder erstklassige Aufnahmen, die wir leider nicht vollständig in unsere Filme übernehmen können.

Dieser kleine Auszug aus unserem Rohmaterial zeigt das historische Wasserwerk Augsburg..

Neuer Filmdreh

Für Gerhard Ruff (HDQ Productions) hat Kleeblatt-Film die Produktion eines Firmenfilm übernommen. Die Aufnahmen sind fertig, nun beginnt der Schnitt und die Postproduktion.

Das Photo zeigt unsere Visagistin beim Schminken der Protagonistin.

website

MENSCH

Unser „Mensch“- Bild in der heutigen StadtZeitung Augsburg.

Den dazugehörigen Film wurde bereits in unserem Kleeblatt-Film Blog verlinkt – hier ist nochmal der Originalpost.

Die in der Stadtzeitung abgebildete Luftaufnahme, die unser Kameramann Stefan Heinrich mit seinem Hexakopter geschossen hat, zeigt das Endergebnis: Eine Botschaft, die einfacher und klarer nicht sein kann: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Stadtzeitung vom 2014-08-06

Sideris Tasiadis – Fireboat

Sideris Tasiadis ist Olympia-Silbermedallien Gewinner 2012, Weltcupgesamtsieger 2013, dreifacher deutscher Meister und Europameister 2012. Für Kleeblatt-Film setzt sich der Sportler aber ganz privat in sein Kanu. Auf dem Eiskanal in Augsburg dreht er mit seinem, eigenhändig mit Lichterketten dekorierten „Feuerboot“ ein paar actionreiche Manöver durch die Nacht.

Das Werbevideo ist zudem Teil einer Gewinnspielkampagne der Stadtwerke Augsburg, die auch Sideris unterstützen. Behalten Sie also auch die SWA-Seite im Auge..

Kleeblatt-Film erneut zweiter beim Augsburger Medienpreis

Stefan Heinrich – Kleeblatt-Film hat beim alle zwei Jahre stattfindenden Augsburger Medienpreis erneut den zweiten Platz in der Kategorie Idee erhalten. Wir sind stolz, auf unserer „Ruhmeswand“ damit schon die dritte Auszeichnung in Folge aufhängen zu können.

Das genaue Konzept findet sich auf der offiziellen Seite des Medienpreises. Kurz zusammengefasst kann man sagen: Stefan Heinrich schlägt den Aufbau einer Webpräsenz für Filmschaffende vor, die mögliche Locations in Augsburg listet.

SONY DSC