swa Hauptbahnhofumbau Dokumentation Teil 6 – Lärmschutz und Verlegung der Gleise

Einen mehrere hundert Meter langen Tunnel unter dem Augsburger Hauptbahnhof zu graben ist in vielerlei Hinsicht keine leichte Aufgabe. Ähnlich wie Fahrbahnerneuerungen auf unseren Autobahnen, bei denen immer wieder einzelne Spuren gesperrt werden, während der Verkehr sich auf anderen verdichtet, wird auch hier unter „rollendem Rad“ gebaut. Das heißt einzelne Gleise innerhalb des Hauptbahnhofes werden gesperrt und abgebrochen. Gleichzeitig wird die Baugrube direkt neben befahrenen Gleisen ausgehoben. Ankerbohrgeräte und andere schwere Maschinen kommen dabei zum Einsatz.
Aus verschiedenen Gründen müssen auch Nachts Arbeiten stattfinden.
Um die Lärm- und Erschütterungsbelastung für die Anwohner so gering wie möglich zu halten werden auch Lärmschutzgutachter mit in die Bauablaufplanungen eingebunden.

swa Hauptbahnhofumbau Dokumentation Teil 5: Öffentlichkeitsarbeit

Eine so zentrale Baumaßnahme wie die Mobilitätsdrehscheibe Augsburg wirft viele Fragen in der Bevölkerung auf. Die swa nimmt diese Fragen sehr ernst und sucht den intensiven Austausch mit den Bürgern. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Angebote für die Bürger sich über alle Bauabschnitte und Planungen zu informieren.

swa Hauptbahnhofumbau Dokumentation Teil 4: Archäologie Spezial

2014 begann die modernisierung des Augsburger Hauptbahnhofs. Unter Leitung der swa wird unter dem historischen Bahnhof eine Straßenbahnhaltestelle errichtet. Dort wird ein sicheres, schnelles und bequemes umsteigen zwischen Straßenbahn und DB-Zügen ermöglicht..

Diese Dokumentation begleitet den Umbau, vom ersten Spatenstich bis zu seiner Fertigstellung.

Dieses Spezial handelt von den archäologischen Aktivitäten auf dem Hügel des künftigen Westportals. Herr Fleps erzählt von den Schätzen aus der Römerzeit, die dort gefunden wurden.