2016 04 21 Sarah und Benno vor dem Gesellenstück

Die Doku um Sarah und Benno geht in die Zielgerade. Beide sind jetzt im 3. Lehrjahr. Die Arbeit mit dem Stein macht ihnen noch immer viel Spaß und man kann deutliche Veränderungen bei den beiden jungen Leuten sehen. Jetzt ist es für sie auch kein Problem mehr vor dem Prüfungsausschuss für die Gesellenprüfung ihr geplantes Gesellenstück vorzustellen. Und natürlich interessieren auch wir uns für die geplanten Arbeiten.

swa Hauptbahnhofumbau Dokumentation Teil 6 – Lärmschutz und Verlegung der Gleise

Einen mehrere hundert Meter langen Tunnel unter dem Augsburger Hauptbahnhof zu graben ist in vielerlei Hinsicht keine leichte Aufgabe. Ähnlich wie Fahrbahnerneuerungen auf unseren Autobahnen, bei denen immer wieder einzelne Spuren gesperrt werden, während der Verkehr sich auf anderen verdichtet, wird auch hier unter „rollendem Rad“ gebaut. Das heißt einzelne Gleise innerhalb des Hauptbahnhofes werden gesperrt und abgebrochen. Gleichzeitig wird die Baugrube direkt neben befahrenen Gleisen ausgehoben. Ankerbohrgeräte und andere schwere Maschinen kommen dabei zum Einsatz.
Aus verschiedenen Gründen müssen auch Nachts Arbeiten stattfinden.
Um die Lärm- und Erschütterungsbelastung für die Anwohner so gering wie möglich zu halten werden auch Lärmschutzgutachter mit in die Bauablaufplanungen eingebunden.

swa Hauptbahnhofumbau Dokumentation Teil 5: Öffentlichkeitsarbeit

Eine so zentrale Baumaßnahme wie die Mobilitätsdrehscheibe Augsburg wirft viele Fragen in der Bevölkerung auf. Die swa nimmt diese Fragen sehr ernst und sucht den intensiven Austausch mit den Bürgern. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Angebote für die Bürger sich über alle Bauabschnitte und Planungen zu informieren.

Sarah und Benno in Regensburg – Teil 1

Nach eineinhalb Jahren Ausbildung wird es Zeit für Sarah und Benno, zu zeigen, was sie mittlerweile über den altehrwürdigen Beruf der Steinmetze gelernt haben. Dazu treffen sie sich, begleitet von Landesinnungsmeister Hermann Rudolph, in der Dombauhütte Regensburg. Hier bearbeitet man den Stein noch original so, wie es auch die mittelalterlichen Bildhauer beim Dombau taten. Mit zum Teil handgeschmiedeten Werkzeugen und anderswo längst vergessenen Techniken erhalten sie das Antlitz des Prachtbaus originalgetreu. Das ist eine Lebensaufgabe, denn der Zahn der Zeit nagt derart unerbittlich, dass die Arbeit niemals beendet werden kann.

Unsere Azubis versuchen sich erst selbst an dem alltäglichen Kraftakt, dann werden sie von den Hüttenmeistern durch den Dom, und auf die über einhundert Meter hohen Türme geführt.

Mensch & Wasser, die Welt in Augsburg

In Augsburg kommt sauberes Trinkwasser seit Jahrhunderten auf Abruf aus dem Hahn. Deshalb ist es für uns längst nichts besonderes, sein Leitungswasser direkt trinken zu können. Doch wie ist es in anderen Ländern unserer Welt?

Diese Frage stellt Leonore Sibeth sechs zugewanderten Augsburgern:

Hier die Einzellinks:
Interview mit Alejandro Manrubia
Interview mit Katya Guíñez
Interview mit Jing Zulehner und Tianshu Lü
Interview mit Dilpak Wasim
Interview mit Ibrahim Kaya

Und alle Interviews als Youtubeplaylist finden sich hier

Stadt Königsbrunn

Die südlich von Augsburg gelegene Stadt Königsbrunn beherbergt heute etwa 28.000 Einwohner. Entstehungsgrund für die Stadt, war die Grabung dreier Brunnen, die der Versorgung der Reisenden von und nach Augsburg dienen sollten.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Königsbrunner Heide, die mit ihrem Aufkommen an Sumpfgladiolen eines der weltweit größten Vorkommen, auf einem Gebiet, dass gerade einmal 5 hektar umfasst, aufweist. Reisende aus aller Welt finden daher zur Blütezeit, ihren Weg in die Stadt und in die herrlich vielfältige Natur.

swa Hauptbahnhofumbau Dokumentation Teil 3: „Ein Tunnel für Fußgänger und Rollstuhlfahrer“

2014 begann die modernisierung des Augsburger Hauptbahnhofs. Unter Leitung der swa wird unter dem historischen Bahnhof eine Straßenbahnhaltestelle errichtet. Dort wird ein sicheres, schnelles und bequemes umsteigen zwischen Straßenbahn und DB-Zügen ermöglicht..

Diese Dokumentation begleitet den Umbau, vom ersten Spatenstich bis zu seiner Fertigstellung.

Der Hauptbahnhof in Augsburg ist einer der letzten großen deutschen Bahnhöfe, die nicht barrierefrei sind.

Frau Nickl vom Behindertenbeirat der Stadt Augsburg erklärt die aktuelle Situation sowie die Notwendigkeiten, die der Umbau mit sich bringt, während Herr Müller von der swa Verkehrs GmbH Neubau auf die Vision des neuen Hauptbahnhofes – insbesondere in Bezug auf bewegungseingeschränkte Menschen – eingeht.